In eigener Sache: Überlegungen zur Zukunft meines Blogs

Momentane Situation

Bereits seit einer ganzen Weile, komme ich nicht mehr so recht dazu, meinen Blog mit neuen Inhalten zu füllen. Eines ist mir allerdings klar, ich schreibe sehr gern und ich werde meinen Blog weiter betreiben. Sicherlich ist ein Artikel im Monat nicht genug, um im Ranking ganz oben zu sein. Dies war allerdings auch nie mein Ziel. Meine Besucherzahlen sind eher mau und ich erhalte nur wenige Kommentare. Allerdings enthalten einige meiner Artikel anscheinend doch wertvolle Informationen, die gerne gesucht und gelesen werden.

Aktuell bin ich wieder etwas aktiver, da ich auch mein Hobby, die Fotografie, wieder mehr in den Vordergrund hole. Daher die Artikel über Fotografen und den Fotowalk, den ich selbst organisiert habe. Auf dem Gebiet wird in Zukunft auch wieder mehr passieren.

Blog Design

Schon Anfang des Jahres, als klar wurde, das ich weniger Zeit für den Blog habe, hatte ich Werbung aus meinem Blog entfernt. Mir war es wichtiger, für guten Inhalt zu sorgen, als ein paar Cent damit zu verdienen. Mein Design gefällt mir immer noch gut und ich wollte eigentlich alles so lassen. Für die alte Blogroll hatte ich mir schon eine Seite gebaut.

Dann habe ich für eine Bekannte einen neuen Blog aufgesetzt und dort das neue Standarddesign 2013 verwendet. Schon dabei gefiel mir die Seitengestaltung ohne Sidebar sehr gut. Dann habe ich den Artikel Bloggen ohne Sidebar von Lars Ebert auf Pixeltuner gelesen. Die Idee war geboren, auf eine Sidebar zu verzichten und mich auf den Inhalt zu konzentrieren. Die Sidebar war insgesamt ohne Blogroll und Werbung schon recht übersichtlich geworden.
Dies geht zwar bei meinem Design über eine Option, aber richtig gefallen wollte es mir nicht. Nun habe ich etwas dran geschraubt und finde es optisch schon recht ansprechend. Der Footer muss allerdings noch anders gestaltet werden. Aber das hat erst einmal keine Eile.

Ausblick

Ich fange am 02. September in einem neuen Job auf einem neuen Arbeitsgebiet an. Dies wird sicherlich viel Zeit in Anspruch nehmen. Es wird mir aber Gelegenheit bieten, mit einem neuen Blick auf mein iPad zu schauen. Somit könnte es sein das auch bei mir die Business Apps ein größeres Gewicht erhalten.

Im Bereich der Fotografie will ich auf jeden Fall aktiver werden. Somit bleibt neben den iPad Apps als zweiter Schwerpunkt die Fotografie.

Fazit

Blogger werde ich bleiben, auch wenn mir bei Familie, Beruf und anderen Hobbys die Zeit oft fehlt. Dies hier ist eben mein kleines Forum, um über meine Interessen zu schreiben.

Wenn dies jemand lesen sollte, würde ich mich über Eure Kritik freuen. Was gefällt Euch und was findet Ihr bei Inhalt und Gestaltung nicht gut.

spacer

2 comments on “In eigener Sache: Überlegungen zur Zukunft meines Blogs

  1. Lars Ebert

    Hallo Wolfram, es freut mich, dass dich mein Artikel so inspiriert hat. Dein Blog gefällt mir sehr gut, weiter so!

    1. Wolfram

      Danke Lars, das motiviert mich wirklich weiter zu machen.

Leave a reply