Fotoverwaltung auf dem iPad – 1. Teil Offline

Digitaler Bilderrahmen

Als ich mein erstes / das erste iPad gekauft habe, war ich ursprünglich auf der Suche nach einem digitalen Bilderrahmen für meine stetig wachsende digitale Bildersammlung. Erst Ende 2006 hatte ich mir zur Geburt meines ersten Kindes wieder eine Spiegelreflex Kamera, diesmal Digital, gekauft. Damit war klar, das Bilder schnell mal der Verwandtschaft gezeigt werden müssen, auch mobil. Ich selbst hatte nicht die Lust, den schwergewichtigen Desktop für jede Diashow zu aktivieren – Notebook und Beamer wären möglich, aber da leidet doch die Mobilität.

Bilder, Bilder, nichts als Bilder

Schon bald ist das iPad zu einem schier unverzichtbaren Begleiter geworden, aber die Fotoverwaltung fand doch immer noch auf dem PC statt. Auch wurden die Bilder nicht in voller Auflösung über iTunes aufs iPad übertragen. Die Zeiten für die Synchronisation wurden dadurch von Mal zu Mal immer länger, bis ich die Bildersynchronisation dann temporär ausgeschaltet und bei meinem neuen iPad Air nicht wieder aktiviert habe.

Also was ist ein sinnvoller Weg Bilder (inzwischen sind es an die 10.000) zu Verwalten und zu Präsentieren?

Ich fahre inzwischen einen mehrgleisigen Weg, da ich außer im Bereich der Familie auch noch künstlerisch, also als Fotograf unterwegs bin. Ich habe die Familienchronik von den anderen Fotos getrennt. Für die Familienfotos habe ich noch keine richtige Lösung. Aber für den künstlerisch fotografischen Bereich gibt es zwei Apps und eine noch mehrere Online Lösungen. Auf die online Lösungen gehen ich im nächsten Beitrag hier auf wolfs-pad.de ein.

Portfolio Apps auf dem iPad

ein Bereich von Apps ist direkt für den Fotografen gedacht, um sein Portfolio in schöner Form präsentieren zu können. Eine App hatte ich Euch bereits vorgestellt – Padfolios.

Ähnlich ist Portfolio Pro:

Portfolio Pro for iPad - Brandable Photo and Video App (AppStore Link) Portfolio Pro for iPad - Brandable Photo and Video App
Hersteller: Mumbo Apps Ltd
Freigabe: 4+
Preis: 10,99 € Download (Aff.Link)

Review dazu folgt. Beide Apps sind umfassend zu konfigurieren, um sich ein sehr persönliches Portfolio zu gestalten. Also nicht für die Massenablage von Bildern.

Fotoverwaltung auf dem iPad

Für die Aufbewahrung einer etwas umfassenderen Fotosammlung ist bei mir zur Zeit der Photo Manager Pro im Einsatz:

Photo Manager Pro (AppStore Link) Photo Manager Pro
Hersteller: Skyjos Co., Ltd.
Freigabe: 4+
Preis: 10,99 € Download (Aff.Link)

An diesem App begeistert mich vor allem die gut umgesetzte Upload Möglichkeit vom Desktop PC auf das iPad. Beide im gleichen Netz, Browser auf und ab geht die Post – schnell und zuverlässig. Ich kann mir beliebige Ordner anlegen, Favoriten markieren, die Fotos bewerten, sie nach unterschiedlichen Kriterien sortieren, eine Diashow ablaufen lassen, die EXIF Daten einsehen und das ganze mit der vollen Auflösung. Diverse Export Möglichkeiten runde die Sache ab.

Meine Fotos ordne ich hauptsächlich nach Jahren oder Datum, was auch meine fotografische Entwicklung dokumentiert. Hier fehlt mir nur eine Möglichkeit die Bilder mit Stichworten zu versehen, um dann nach diesen zu präsentieren. Zum Beispiel Natur, Architektur, People und so weiter. Dies würde mir helfen Bilder nach Themen schneller zu finden, da ich stellenweise für Blogs bestimmte Anforderungen erfüllen muss.

Ich habe noch einige weitere Apps aus dem Bereich Fotosynchronisation ausprobiert. Dies erfüllen ausschließlich den Zweck, Fotos zwischen den Systemen auszutauschen. Meist landen die Fotos dann direkt im Fotostream des iPad und eine Sortierung ist somit nicht möglich. Zum Beispiel bei PhotoSync, noch dem besten App in dem Bereich, funktioniert der Upload vom PC nicht so tadellos wie beim Photo Manager Pro.

PhotoSync – Fotos & Videos übertragen und sichern (AppStore Link) PhotoSync – Fotos & Videos übertragen und sichern
Hersteller: touchbyte GmbH
Freigabe: 4+
Preis: 3,49 € Download (Aff.Link)

Fazit

Bei den Apps finden sich gute Ansätze. Leider werden sie nicht kontinuierlich weiter entwickelt und es fehlen mir jeweils unterschiedliche Funktionen. Bilder je nach Anwendung in unterschiedlichen Apps zu organisieren ist einfach nicht praktikabel. Vielleicht macht Adobe sowas wie Photoshop Elements für das iPad.

spacer

3 comments on “Fotoverwaltung auf dem iPad – 1. Teil Offline

  1. Peter Obermeier

    Hallo WolfsPad,
    Ich nutze auch Photo Manager Pro und habe alles mögliche andere gekauft.
    Habe auch Keywords und habe eine Moeglichkeit gefunden diese mit PMP zu nutzen, indem ich sie in die Caption kopiert habe.
    Das geht mit Aperture, Photo Mechanic oder AppleScript und kann da was zur Verfügung stellen.
    Nutzt Du Mac oder PC?
    Frohe Weihnachten
    Peter

    1. Wolfram (WolfsPAD)

      Hi Peter,
      das klingt gut, vielen Dank. Ich verwende zur Zeit noch einen Windows PC.

      Auch Dir eine schöne Weihnachtszeit

      Liebe Grüße
      Wolfram (WolfsPAD)

  2. Peter Obermeier

    Hallo Wolfram,
    Ok, Du hast einen PC, da könntest Du ExifTools benutzen um das Caption Feld zu füllen.
    Ich geb mal ein Beispiel wie ich es gemacht habe.

    PhotoManagerPro kann ja sowohl eine flache Album Struktur haben, als auch Unterverzeichnisse.

    Für zeitlich organisierte Alben fängt das Album mit dem Jahr an.
    Für themenorganisierte Alben mit dem Thema z.B. Familie – Peter Kinderbilder

    Hier die Details bei Jahren.

    Das Album und das Verzeichnis heisst:
    „2012 – Urlaub – Frankreich“

    Die Suchworte heißen:

    „Urlaub, Frankreich, Colmar, 2012“

    Dann wird im Feld Caption dieser Inhalt eingetragen:
    „2012 – Urlaub – Frankreich: Urlaub, Frankreich, Colmar, 2012“

    Hast Du schon ein Tool für Batch-Updates von Bildern?
    Und verwendest Du nur Jpeg Bilder ?

    Lieben Gruss
    Peter

Leave a reply