Die Welt von Morgen: Visionen einer digitalen Zukunft

Es tauchen immer wieder neue Videos zu Visionen unserer Zukunft im medialen Zeitalter auf:

Wie könnt Ihr Euch unsere digitale Zukunft vorstellen. Displays überall, vom Handy über Tablets bis zum Kühlschrank oder Küchentisch. Hier in dem Video ist der Übergang von Display zu projiziertem Inhalt fließend. Am meisten fasziniert mich aber die Darstellung einer gewissen Leichtigkeit, einer Offenheit und Freundlichkeit der Menschen. Wird also eine immer bessere Technologie aus uns immer bessere Menschen machen?
Ich glaube allerdings, das es nur anders herum funktioniert und gerade hier die Herausforderung liegt. Werden wir also bessere Menschen, die offen und freundlich miteinander umgehen, im Job, wie auch privat! Dann können wir mit den neuen Technologien eine bessere Welt erschaffen.

spacer

4 comments on “Die Welt von Morgen: Visionen einer digitalen Zukunft

  1. Katharina

    Fantastisches Video! Ich glaube, dass die Bildung der Menschen eine zentrale Rolle spielt. Ich glaube fest daran, dass eine gute Bildung uns zu besseren Menschen macht. Natürlich nicht jeden einzelnen, aber die Mehrheit ganz sicher. Das Internet ist ein großer Wissenspool, es müssten nur alle Menschen Zugang dazu bekommen, das würde viel verändern. Es WIRD hoffentlich viel verändern. Der erste Schritt zu einer besseren Welt bedeutet für mich: jeder Mensch auf der Welt braucht einen Internetzugang und somit Zugang zu einem beinahe unerschöpflichen Wissenspool. Und im zweiten Schritt kommen dann die neuen Technologien, die immer schneller, einfacher und besser werden.

  2. WolfsPAD

    Vielen Dank für den Kommentar. Ist es aber nicht ein bisschen so, wie mit dem Huhn und dem Ei. Benötigt man nicht erst eine gewisse Bildung bevor man mit dem Internet etwas anfangen kann. Also würde ich sagen, das zuerst alle lesen und schreiben lernen „dürfen“ und dann kommt das Internet. Ich habe auch eben noch ein weiteres Video aus der Serie gesehen. Hier ist auch besonders die Möglichkeit zu sehen, mittels Sprache oder Schrift und einem „Universalübersetzer“ mit jedem zu Kommunizieren.

    http://youtu.be/bwj2s_5e12U

  3. Katharina

    Nun ja, auch Lesen und Schreiben lässt sich mit dem Computer und dem Internet lernen. Beispiel iPad. Bereits Dreijährige können das Tablet nach kürzester Zeit bedienen. Und es gibt zahlreiche Apps, die einem das Alphabet oder die Grundrechenarten beibringen. Und wenn die Sprachsteuerung noch weiter entwickelt wird, dann wird es noch einfacher einen Computer zu bedienen – auch ohne Schreib- und Lesekenntnisse.

    Derzeit sind solche Computer und Tablets nur zu teuer, so dass sich leider nicht jeder diese tolle Technik leisten kann. Und auch ein Internetzugang ist heutzutage leider nicht überall kostenlos zu bekommen. Sollten sich Tablets und Notebooks aber mal so verbreiten wie Handys (die findet man inzwischen sogar in den entlegensten Dörfern Afrikas) und das Internet wird überall zugänglich, dann denke ich schon, dass diese Technik vieles verändern kann. Auf diesem Weg kann das Internet ganze Bibliotheken und auch Videotheken des Wissens bis ans Ende der Welt bringen – vom kleinen, afrikanischen Dorf bis hin zum Australischen Outback. Wenn das tatsächlich möglich wird, glaube ich, dass das unsere Welt sehr stark verändern wird. Bildung für alle ist der Schlüssel zu einer gerechteren und besseren Welt, da bin ich ganz sicher. 😉

  4. Henrik

    Interessante Informationen! Ich werde mich damit in Zukunft mehr beschaeftigen! Bin gespannt auf die naechsten Beitraege!

Leave a reply