Die Welt von Morgen: Glas, Displays und Apple Patente

Die Zukunft!?

„Was heute noch wie ein Märchen klingt, kann morgen Wirklichkeit sein.“

In dem Video ist die Vorstellung eines Glasherstellers zu einer möglichen Zukunft unserer Technologie zu sehen. Apple hat nun bereits einiges in seinen Produkten integriert. Multitouch ist wohl dabei die wichtigste Innovation im Bereich der Mensch-Maschine-Schnittstelle, selbst Spracherkennung die heute Bereits sehr gut funktioniert, war keine solche Innovation. Schon heute hat das iPad eine kleine Revolution ausgelöst. Besonders auch für ältere Menschen ist das iPad wesentlich einfacher zu bedienen als die gute alte Maus (bereits im Dezember 1968 der Öffentlichkeit vorgestellt, aber erst mit der Lizensierung durch Apple 1983 zusammen mit dem Rechner Lisa auf den Markt gebracht).

Multitouch jetzt auch auf großen Displays

 

Selektive, ansteuerbare Bedienelemente

Apple reicht weiterhin diverse Patente ein, um die gezeigten Ideen in der Wirklichkeit um zu setzen. Selektiv beleuchtete Teile der Oberfläche in denen Steuerelemente eingeblendet werden können und die gegenüber Berührung sensitiv sind. Display und Steuerelemente unter einer Glasplatte. Noch stärker folgt also Funktion dem Design, was auch wiederum die Bedienung vereinfacht, da nur die Elemente angezeigt werden, die gerade benötigt werden, bzw. auf gerade aktive Steuerelemente aufmerksam gemacht werden kann. An meinem letzten Videorekorder (gekauft Anfang der 1990’er Jahre) hatte ich eine Fernbedienung mit Dutzenden von Knöpfen auf drei Ebenen zum auseinander Schieben und klappen. Heute Blende ich mir die notwendige Bedienebene und -elemente auf dem Display ein und kann damit alles im Haus steuern.

Neue Displaytechnologie

Appel hat einen weiteren interessanten Patentantrag eingereicht. Es geht um die Kombination von LCD und E-Ink Display. Diese Technologie wurde schon von Pixel Qi umgesetzt:

Hybrid Display von Pixel Oi
Hybrid Display von Pixel Oi

Quelle: Pixel Qi

Appel will das ganze nun aber noch weiter voran treiben. Zum Ersten soll die Umschaltung zwischen den Technologien automatisch passieren, was bei Pixel Qi nicht der Fall ist, und zum Zweiten soll es auch in unterschiedlichen Bereichen möglich sein. Das wäre so, das man auf dem einen Teil ein Video mit dem LCD sieht, da schneller, und auf einem anderen Teil eine Text mit E-Ink ließt, was einen deutlich bessere Lesbarkeit und einen besseren Kontrast auch im Hellen bedeuten würde. Die würde eine deutlichen Mehrwert des iPad oder iPhone bedeuten.

Ausblick

Wenn man sich an die ersten Folgen von Star Trek: The Next Generation erinnert, dann hat man viele dieser gezeigten Möglichkeiten für reine Utopie gehalten. Aber was ist nun heute schon möglich – Pad, biegsame Displays, Kommunikator, universal Übersetzer

ein erstes transparentes OLED Display:

und auch noch flexibel:

Die Entwicklung im technischen Bereich schreitet schon seit Jahren mit und um den Computer steil voran. Da bleiben stellenweise auch ethische und zwischenmenschlichen Fragen auf der Strecke oder müssen völlig neu gegriffen werden – von uns allen. Noch gibt es kein Holodeck oder den Transporter, aber sind wir den schon für so etwas bereit. Auch bei Star Trek wurden immer wieder kritische Stimmen laut, die bezweifelten, das die Seele mit dem Transporter übertragen werden könne. Zu mindestens hat sich auf der Enterprise keine Sorgen über Elektrosmok gemacht. Aber auch dort tauchte immer wieder die Diskussionen über den Einfluss unserer Technologie auf die Natur und auf deren Lebewesen auf.

spacer

2 comments on “Die Welt von Morgen: Glas, Displays und Apple Patente

  1. Pingback: Welt von Morgen: Viel Fantasie für die digitale Zukunft » Wolfs PAD

  2. Pingback: Die Welt von Morgen: Viel Fantasie für die digitale Zukunft | WolfsPAD

Leave a reply