Die Welt von Morgen: Augmented Reality auf dem Weg zum Holodeck

Diese Woche sind mir ein paar Videos zu neuen Entwicklungen im Bereich Augmented Reality aufgefallen. Wie man sieht, wird viel an der Erzeugung von 3D Objektvisualisierungen zur direkten Interaktion mit dem Benutzer gearbeitet. Das aus der Science Fiction Serie Star Trek bekannt gewordene Holodeck könnte man als Ziel sehen – virtuelle Welten, mit denen der Benutzer direkt interagieren kann. Sehen und bewegen von Objekten ist jetzt schon möglich.

Die beiden ersten Video stammen von und zeigen Möglichkeiten, mit virtuellen Gegenständen in Interaktion zu treten. Dies wird jeweils durch den Einsatz des Kinect Systems bewerkstelligt:

Im zweiten recht neuen Video wird das ganze räumlich etwas freier. Außerdem ist die direkte Interaktion von zwei räumlich getrennten Personen möglich. Allerdings ist bedingt durch den Aufbau schneller Mal die Hand im Weg und das Objekt verschwindet im Schatten:

Hier nun eine Variante mit einem durchsichtigen Display – der 3D Desktop von Jinha Lee:

Bei Jinha Lee findet sich außerdem noch eine ZeroG genannte Entwicklung, die weniger mit Augmented Reality zu tun hat. Allerdings ist die Idee der frei schwebenden Kugel und was man damit machen kann, auch ein interessanter Ansatz für eine direkte Interaktion mit dem Computer:

Noch etwas mehr in Richtung des Fühlen von virtuellen Objekten geht dieses Projekt der Universität von Tokio aus dem Jahre 2009. Hier wird durch einen Ultraschallgeber ein Fühlen von Tropfen oder kleinen Elefanten, die über die Hand laufen, möglich:

Ich hoffe meine Entdeckungen der Woche haben Euch gefallen und ich freue mich über Kommentare und Hinweise zu ähnlichen Projekten.

spacer

Leave a reply